Twitter - App.net - Open Source

App.net – Software wird Open Source

Gefunden bei T3.net App.net wird komplett Open Source

Wer nun schon immer eine eigene Twitter-Analogie integrieren wollte: hier ist eine funktionierende Lösung für den Unternehmensgebrauch.

 

Zitat:
Der ambitionierte Versuch, eine kostenpflichtige Twitter-Alternative ohne Werbung aufzubauen, ist endgültig gescheitert. Die Software wird nun unter einer Open-Source-Lizenz veröffentlicht.

App.net sollte nicht weniger als eine Revolution im Bereich der sozialen Medien werden. Statt die Nutzerdaten an die Werbeindustrie zu verhökern, setzten die Macher auf ein werbefreies und dafür kostenpflichtiges Finanzierungsmodell. Doch nun steht die Plattform nach langer Stagnation endgültig vor dem Aus: App.net geht am 14. März vom Netz, wie die Entwickler in einem Blogeintrag am Freitag ankündigten. Dem Service war es nicht gelungen, genug Nutzer anzulocken.

App.net: Seit 2014 keine technische Weiterentwicklung mehr

App.net war 2012 gestartet, nachdem in einer Online-Kampagne 750.000 Dollar von Nutzern zusammenkamen. Ein Jahr später kamen 2,5 Millionen Dollar von Internet-Investoren hinzu. Zudem wurde zahlenden Kunden ermöglicht, Nutzer für eine kostenlose Version des Dienstes mit eingeschränkten Funktionen einzuladen. Die Einnahmen blieben jedoch so gering, dass sie seit 2014 nur dafür verwendet wurden, den Betrieb des Dienstes technisch aufrechtzuerhalten. Weiterentwicklungen gab es keine.

Alle Nutzerdaten werden direkt nach der Schließung gelöscht, hieß es. Der Software-Code von App.net soll veröffentlicht werden. Auch das kostenlose Twitter hat mit seinem werbefinanzierten Modell zu kämpfen: Der 2006 gestartete Kurznachrichtendienst kommt nicht aus den roten Zahlen und wächst nur noch langsam. Schon 2014 wurden nach einer Entlassungswelle bei App.net Teile der Software unter einer Open-Source-Lizenz bei Github bereitgestelltsdr/dpa

gefunden bei http://t3n.de/news/appnet-schliesst-twitter-alternative-785247/.January 13, 2017 at 12:55AM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.