Open post
Geschwindigkeit von Webseiten

Webseiten – Geschwindigkeit – Tools

Um die Webseiten-Geschwindigkeit zu optimieren, gibt es verschiedenste Ansätze. In der Summe sprechen wir aber nur von vier Key-Faktoren:

  1. die Anzahl der Requests
  2. die Download-Zeit einzelner Requests
  3. die Größe der Responses.
  4. die Aufbauzeit der Webseite

Alle vier sollten permanent im Auge behalten werden. Ein Drehen an nur einer Schraube bewirkt in den meisten Fällen bereits bessere, weil schnellere Gesamtzeiten.

Webseiten mit Tools zur Geschwindigkeitsmessung

  • Google Developer Tools – Pagespeed Insights
    • Hier finden Sie eine Testfunktion mit einer Hilfe für die einzelnen zu optimierenden Aufgaben. Für Google ist (zur Zeit) die Gesamtgeschwindigkeit übrigens ein Faktor in der Plazierung. Schnellere Seiten haben eine höhere Chance auf eine höhere Plazierung.
  • GTMmetrix
    • Auch hier finden Sie eine Analyse nach Pagespeed, Yslow und Waterfall, zusätzliche Tipps zeigen die Optimierungsoptionen an.
  • Pingdom Tools
    • Ein Tool zur schnellen Geschwindigkeits-Überprüfung, auch aus vier anderen Ländern. Nicht verkehrt, auch mal die Netzgeschwindigkeit aus einem anderen Land zu beobachten. Interessant ist hier ebenfalls der Vergleich der Geschwindkeit zur Gesamtheit der Webseiten (die Frage: wieviele Webseiten sind langsamer oder schneller als ich?)
  • Website Speed der DotCom-Tools
    • Auch hier findet die Überprüfung aus vielen Ländern statt, gleichzeitig wird eine Gesamtgeschwindigkeit angezeigt. Auf diese Weise kann man die Funktionalität und Geschwindigkeit verwendeter CDNs am besten feststellen.

 

Browser, die bei der Optimierung der Geschwindigkeit helfen

  • Chrome 
    • Innerhalb der Entwicklungstools von Chrome gibt es einen sehr ausführlichen Network-Bereich zur Messung der Geschwindigkeit, der die Anzahl der Requests, die größten Download-Zeiten und die größten Dateien anzeigt. Ein guter Startplatz für Optimierungen. Alle drei Zahlen sollten permanent überprüft werden.
  • Firefox
    • Firefox hat neben seinem eigenen eingebauten Tool noch eine Supererweiterung, den Firebug, der zusätzlich zum Debuggen von Javascript gute Dienste leistet. Das besondere an Firefox ist hierbei natürlich seine eigene Geschwindigkeit. Viele Entwickler nutzen ausschließlich dieses Tool, nur für die Prüfung von CDNs müssen weitere Tools angeschafft werden.