Open post
Twitter - App.net - Open Source

App.net – Software wird Open Source

Gefunden bei T3.net App.net wird komplett Open Source

Wer nun schon immer eine eigene Twitter-Analogie integrieren wollte: hier ist eine funktionierende Lösung für den Unternehmensgebrauch.

 

Zitat:
Der ambitionierte Versuch, eine kostenpflichtige Twitter-Alternative ohne Werbung aufzubauen, ist endgültig gescheitert. Die Software wird nun unter einer Open-Source-Lizenz veröffentlicht.

App.net sollte nicht weniger als eine Revolution im Bereich der sozialen Medien werden. Statt die Nutzerdaten an die Werbeindustrie zu verhökern, setzten die Macher auf ein werbefreies und dafür kostenpflichtiges Finanzierungsmodell. Doch nun steht die Plattform nach langer Stagnation endgültig vor dem Aus: App.net geht am 14. März vom Netz, wie die Entwickler in einem Blogeintrag am Freitag ankündigten. Dem Service war es nicht gelungen, genug Nutzer anzulocken.

App.net: Seit 2014 keine technische Weiterentwicklung mehr

App.net war 2012 gestartet, nachdem in einer Online-Kampagne 750.000 Dollar von Nutzern zusammenkamen. Ein Jahr später kamen 2,5 Millionen Dollar von Internet-Investoren hinzu. Zudem wurde zahlenden Kunden ermöglicht, Nutzer für eine kostenlose Version des Dienstes mit eingeschränkten Funktionen einzuladen. Die Einnahmen blieben jedoch so gering, dass sie seit 2014 nur dafür verwendet wurden, den Betrieb des Dienstes technisch aufrechtzuerhalten. Weiterentwicklungen gab es keine.

Alle Nutzerdaten werden direkt nach der Schließung gelöscht, hieß es. Der Software-Code von App.net soll veröffentlicht werden. Auch das kostenlose Twitter hat mit seinem werbefinanzierten Modell zu kämpfen: Der 2006 gestartete Kurznachrichtendienst kommt nicht aus den roten Zahlen und wächst nur noch langsam. Schon 2014 wurden nach einer Entlassungswelle bei App.net Teile der Software unter einer Open-Source-Lizenz bei Github bereitgestelltsdr/dpa

gefunden bei http://t3n.de/news/appnet-schliesst-twitter-alternative-785247/.January 13, 2017 at 12:55AM

Open post
Geschwindigkeit von Webseiten

Webseiten – Geschwindigkeit – Tools

Um die Webseiten-Geschwindigkeit zu optimieren, gibt es verschiedenste Ansätze. In der Summe sprechen wir aber nur von vier Key-Faktoren:

  1. die Anzahl der Requests
  2. die Download-Zeit einzelner Requests
  3. die Größe der Responses.
  4. die Aufbauzeit der Webseite

Alle vier sollten permanent im Auge behalten werden. Ein Drehen an nur einer Schraube bewirkt in den meisten Fällen bereits bessere, weil schnellere Gesamtzeiten.

Webseiten mit Tools zur Geschwindigkeitsmessung

  • Google Developer Tools – Pagespeed Insights
    • Hier finden Sie eine Testfunktion mit einer Hilfe für die einzelnen zu optimierenden Aufgaben. Für Google ist (zur Zeit) die Gesamtgeschwindigkeit übrigens ein Faktor in der Plazierung. Schnellere Seiten haben eine höhere Chance auf eine höhere Plazierung.
  • GTMmetrix
    • Auch hier finden Sie eine Analyse nach Pagespeed, Yslow und Waterfall, zusätzliche Tipps zeigen die Optimierungsoptionen an.
  • Pingdom Tools
    • Ein Tool zur schnellen Geschwindigkeits-Überprüfung, auch aus vier anderen Ländern. Nicht verkehrt, auch mal die Netzgeschwindigkeit aus einem anderen Land zu beobachten. Interessant ist hier ebenfalls der Vergleich der Geschwindkeit zur Gesamtheit der Webseiten (die Frage: wieviele Webseiten sind langsamer oder schneller als ich?)
  • Website Speed der DotCom-Tools
    • Auch hier findet die Überprüfung aus vielen Ländern statt, gleichzeitig wird eine Gesamtgeschwindigkeit angezeigt. Auf diese Weise kann man die Funktionalität und Geschwindigkeit verwendeter CDNs am besten feststellen.

 

Browser, die bei der Optimierung der Geschwindigkeit helfen

  • Chrome 
    • Innerhalb der Entwicklungstools von Chrome gibt es einen sehr ausführlichen Network-Bereich zur Messung der Geschwindigkeit, der die Anzahl der Requests, die größten Download-Zeiten und die größten Dateien anzeigt. Ein guter Startplatz für Optimierungen. Alle drei Zahlen sollten permanent überprüft werden.
  • Firefox
    • Firefox hat neben seinem eigenen eingebauten Tool noch eine Supererweiterung, den Firebug, der zusätzlich zum Debuggen von Javascript gute Dienste leistet. Das besondere an Firefox ist hierbei natürlich seine eigene Geschwindigkeit. Viele Entwickler nutzen ausschließlich dieses Tool, nur für die Prüfung von CDNs müssen weitere Tools angeschafft werden.

Soziale Plattformen, die Sie möglicherweise in Ihrem Unternehmen nutzen können?

Soziale Plattformen, die Sie möglicherweise in Ihrem Unternehmen nutzen können?

Hier sind 10 segmentierte soziale Plattformen, die Start-ups heute erforschen sollten:

1. Angel List

Hier verbinden sich Investoren mit Start-ups. Die Plattform ermöglicht es Ihnen, Updates zu posten und mit anderen Start-ups in der ganzen Welt in Verbindung zu bleiben. Benutzer können die Aktivitäten von anderen Personen oder Unternehmen verfolgen, oder sich mit ihnen auf anderen sozialen Plattformen wie Twitter und Facebook verbinden.

2. Weibo

Wir alle wissen, dass China eine boomende Wirtschaft hat, mit vielen Gelegenheiten. Was viele nicht kennen, sind die Möglichkeiten Chinesisch-basierte Websites zu realisieren. Weibo ist ein Twitter / Facebook-Hybrid, die von mehr als 30 Prozent aller Online-Nutzer in China verwendet wird. Das sind mehr als 300 Millionen Menschen!

3. BizSugar

Es ist eine ältere Social News Seite, aber konzentriert sich nur auf Wirtschaftsnachrichten, es zu einem perfekten Ort geworden, um sich mit anderen Unternehmern zu verbinden.

4. Pinterest

Wenn Sie im Einzelhandel sind, dann müssen Sie auf Pinterest kommen und damit starten, Fotos Ihrer Produkte und Inspirationen für die Art und Weise der Verwendung zu teilen.

5. Social Video-Plattformen

Socialcam und Viddy sind soziale Netzwerke, die als  das „Instagram für Video“ genannt werden. Noch ist unklar, wer der Führer werden wird, daher ist es jetzt so wichtig, auf den Aufbau einer Präsenz auf beide zu konzentrieren.

6. Highlight

Highlight ist eine Geo-Location-Anwendung, die Ihnen mehr über die Menschen um Sie herum erzählen kann. Die App brach auf dem SXSW 2012 aus, aber  ist es noch ein weiter Schritt in die richtige Richtung, damit Unternehmen in der Lage sind,mit ihren Kunden den Kontakt direkt in ihrem eigenen Hinterhof zu halten und zu pflegen.

7. Yammer

Es wächst schnell, und es hat bereits eine Menge positiver Bewertungen von Nutzern. Es verspricht auch die Produktivität der Benutzer zu erhöhen.

8. Blurtt (abgeschaltet…)

Blurtt ist eine unabhängige Anwendung im iOS App Store. Das Unternehmen ermöglicht es Benutzern, Bildunterschriften zu Bilder hinzuzufügen. Unternehmen werden damit beginnen Beschriftungen mit einem Foto zu versehen, um es als Marketing-Tool zu begleiten. Wenn Sie ein kleines Unternehmen haben, testen Sie es und verwenden es als ein einzigartiges Marketing-Tool.

9. The Fancy

The Fancy ist eine unglaubliche Spaß-Shopping-Site, auf der Sie coole Produkte und Dienstleistungen entdecken.

10. Polyvore

Polyvore ist ein großes Produkt für die Online-Bekleidungs-Nische.

 

Hootsuite mit mehr Plugins

HootSuite fügt zu seinen Plugins nun auch Evernote, ZenDesk und Storify hinzu

HootSuite, bekannt für sein Social-Media-Management-System hat sich mit der Einführung von weiteren Social App Plugins sein App-Verzeichnis verstärkt.

Über App Plugins können Benutzer von HootSuite auf Inhalte ihrer sozialen Netzwerke aus dem Dashboard heraus zugreifen zu können, z.B. mit der Möglichkeit, einzelne Beiträge (native Twitter oder Facebook) zu Anwendungen von Drittanbietern außerhalb des Dashboards zu senden.

Zum Start hat das Unternehmen drei App-Plugins integriert, darunter Evernote, Zendesk und Storify.

Das Evernote-Plugin ermöglicht es Benutzern, Evernote Gespräche direkt auf ihre Evernote-Konto zu speichern. Ein Notizstrom kann auch innerhalb von HootSuite angesehen werden, so dass sie zu sozialen Netzwerken verarbeitet und so gemeinsam genutzt werden können.

Die Zendesk-Plugin bedeutet, dass Benutzer Tickets direkt von HootSuite, z.B. mit dem Twitter Gesprächsverlauf oder den Facebook Kommentare erstellen können. Keine schlechte Methode so Kundenprobleme aufzuzeichnen, die jetzt häufig in sozialen Netzwerken entstehen und für die Marke Aufmerksamkeit erfordern. Während der Ticketerstellung können die Benutzer auch Themen und Beschreibungen bearbeiten, um ihre Bedürfnisse anzupassen sowie Ticket-Typ, Status, Priorität und Teammitglieder zuweisen.

Für Storify Fans ermöglicht Ihnen das neue Plugin Twitter oder Facebook Beiträge direkt auf ihrem Storify-Konto hinzuzufügen. Benutzer können auswählen, welche Elemente der Geschichte sie nachziehen, oder etwa eine neue Geschichte schaffen, und haben so die Möglichkeit, diese Geschichten zu ihren sozialen Netzwerken durch HootSuite hinzuzufügen und zu teilen.

HootSuite marschiert sicherlich auf einem hohen Tempo, um neue Funktionen hinzuzufügen und zu entwickeln. Kurz zuvor rollte die Firma  Single-Sign-In aus, damit Anwender mit ihrer Arbeitsemail sich anmelden, und hat ein wenig vorher die oftmals nachgefragte Auto-Schedule-Funktion für die Hootlet-Browsererweiterung für „intelligentes“, zeitgesteuertes Twittern ins Leben gerufen.

Nach Aussage von HootSuite, hat das Unternehmen jetzt fast 5 Millionen Nutzer weltweit, so dass es sich lohnt die neue Dinge und Funktionen hinzufügen, um die Kundenbasis zu erhöhen.

Das App-Verzeichnis wurde im Jahr 2011 mit Instagram, Edocr, Slideshare und ZUUM erweitert und nach dieser letzten Runde der Anwendungsintegration hilft es dem Anwender zu entscheiden, welche Werkzeuge, sie in einem einzigen Dashboard-Umgebung verwenden möchten.

Ryan Holmes, CEO von HootSuite sagt:

“With the addition of app plugins, we’re making it possible for our users to monitor their social media properties from the dashboard, then delegate messages for additional handling in external, third-party applications. This tighter coupling between HootSuite and its integrated apps extends the power of both.”

 

Die besten, neuen Social Media Tools

Die besten, neuen Social Media Tools

Es ist Zeit, ein paar der interessantesten Tools rund um Social Media aufzulisten. Mit der Zeit finden Sie hier viele Tools, die Sie für Ihre tägliche Arbeit nutzen können und die Ihnen einen wichtigen Teil Ihrer Arbeit abnehmen.

Um nun nicht mit der Tür ins Haus zu fallen und Ihnen trotzdem gut zu helfen, hier sind einige der besten Webseiten, auf denen Sie täglich aktuelle Applikationen aus dem Webumfeld finden. Diese unterstützen Sie in Ihrer Suche nach der digitalen Evolution.

Nutzen Sie diese Seiten, um ein Wissen rund um Internet, Applikationen, Websoftware etc. aufzubauen.

1. WebAppStorm.net – Die intensivste Web-Applikation-Testsite im Internet. Fügen Sie sie zu Ihrem RSS-Reader hinzu!

2. LifeHack.org- Technology – Regelmäßige Blogeinträge zum täglichen Leben, oft zum Thema der Webapplikationen.

3. MakeUseOf.com – Die tägliche Dosis ‘cool sites and web apps’ – Kolumne zeigt Ihnen die neuesten und großartigsten Tolls, die rund um das Internet gelauncht werden.

4. AppAppeal.com – Mehr als 2.700 Internet-Applikationen wurden hier getestet und besprochen und  für Sie aufbereitet.

5. SocialMediaToday.com – Ein endloses Verzeichnis von Blogeinträgen rund um alle Social Media-Tools.

Das soll es erstmal für eine erste Leseerfahrung sein. Wenn Sie weitere Vorschläge haben, zögern Sie nicht und hinterlassen Sie uns gerne ein Feedback.